Eine etwas andere Rezension

Meine Gedanken zu „The light in us“ von Emma Scott (nennen wir es ‚Rezension‘)

Ich habe diese Idee bei Mina von Cupcakes Library gesehen, die sie wiederrum von ninas_buecher_basar hat, und dachte mir, ein wenig Abwechslung könnte bei den Rezensionen ja nicht schaden.
Also, hier sind sie: 21 Gedanken, die ich beim Lesen von „The light in us“ hatte!


 

1) Eine Profigeigerin, deren Musik verklungen ist und ein erblindeter Extramsport-Fotograf werden am Ende ein Paar? Kann ja witzig werden.

2) Jup, aber ich mag die Idee, ist mal etwas ganz anderes.

IMG_3661
3) Warum genau findet Lucien Charlotte jetzt so besonders toll? Weil sie ihm das Essen ausgehändigt hat?
4) Ich hätte auch gerne einen Lucien! Als Lehrer oder so…
5) Noah ist also auch einer dieser Broken Heros… Die sind toll, echt, aber irgendwie ist das immer gleich. Lassen keinen an sich ran, bis dann DIE eine kommt und alles…
6) HERRGOTT, NOAH LAKE! Sie hat die verdammte Jalousie geöffnet! Krieg dich wieder ein!
7) Ich kann die beiden ja verstehen, aber Selbstmitleid wird sie auch nicht retten!

 
8) Ich hätte jetzt unnormal Lust, irgendeinen Extremsport zu machen.

 
9) Warte… und jetzt sind die auf einmal nett zueinander? Hä?

 
10) UND WAS GENAU HAT DAS JETZT BEWIESEN?! Dass du dich mit einer U-Bahn verirren kannst? Wow… toll gemacht.

 
11) Hör auf deine Freundin, Charlotte.

 
12) Boah, Charlotte braucht nen Spitznamen, das ist mir zu lang.

 
13) Irgendwie finde ich es weird, dass er sie von jetzt auf gleich einmal „Babe“ nennt…

 
14) Ich hab doch gesagt, diese Party wird Mist! Der Typ ist einfach voll daneben.

 
15) Also echt, und da hat Noah gearbeitet?

IMG_8678
16) Aber cool, dass sie zu dieser anderen Party gegangen sind, die war nett.

 
17) RUN!

18) Mensch, Charlotte, geh zu diesem verdammten Orchester!

 
19) Endlich hat sie den Solopart.

 
20) Sind die etwa… NOAH IST DA!!!

 
21) Machen sie das jetzt wir- yassssss! Doch Ende ist echt cool.

 


Mein Fazit:

Einige Höhen und einige Tiefen. Es gab viel coole Handlungen und war auch stellenweise spannend, hat mich aber – trotz der schönen Idee – nicht wirklich berührt und wirkte etwas oberflächlich.
Ein Emma Scott – Fan werde ich wohl nicht mehr, trotzdem kein schlechtes Buch.
⭐️⭐️⭐️


Titel: The light in us
Autorin: Emma Scott
Verlag: LYX
Altersempfehlung: 15+
So bin an dieses Buch gekommen: Von meinen Eltern geschenkt bekommen
Seiten: 416 Seiten
Preis: 12,90€

2 Kommentare zu „Eine etwas andere Rezension

  1. Huhu Anna,

    das Buch will ich auch noch lesen. Der Inhalt hat mir auf Anhieb gefallen, aber mal sehen, ob es mich umhauen wird 🙂

    Und er steht definitiv auf sie, nachdem sie ihm das Essen gegeben hat! HAHA xD

    Alles Liebe
    Mina

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Mina,

      ich weiß auf jeden Fall, dass ich mit meinen drei Sternen etwas unterm Durchschnitt bin^^

      Aber, ganz ehrlich: Essen sorgt für die besten Flirts😂

      LG,
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s