Was wäre, wenn…?

„KRONOX – Vom Feind gesteuert“ von R. T. Acron (Frank Maria Reifenberg & Christian Tielmann)

Was wäre, wenn du jeden Tag um haargenau 04:07 Uhr aufwachen würdest – und zwar ohne ersichtlichen Grund, dafür aber mit Kopfschmerzen und blutunterlaufenen Augen?

Genau in diesem Szenario steckt Paul. Da seine Mutter Krebs hat und sein Vater dementsprechend genug zu tun hat – von seiner Mutter selbst ganz zu schweigen – versucht er, es geheim zu halten. Das gelingt ihm auch – zumindest bis er eines Tages das Bootshaus abfackelt, zu dem er mehrmals die Woche kommt. Das besondere daran? Er kann sich nicht erinnern. E0A0518A-3796-4F7F-963D-3DD6464E7323

Fritz Luft – sein Mentor und eine Art Nachhilfelehrer – weiht ihn darauf hin ein: Er und drei andere Jugendliche haben als Kinder etwas eingeschleust bekommen, was ihnen besondere Fähigkeiten verleiht: KRONOX. Doch das Programm war noch nicht ausgereift und er, Snoop, Ahn und Yesmin sind gefährlich. Denn wer auch immer KRONOX aktiviert hat, plant angeblich nichts Gutes.

Als dann allerdings ein zweiter Mann auftaucht, der ihnen ein dunkles Geheimnis über Fritz Luft offenbart stehen sie vor der Frage, wem sie trauen dürfen. Und vor allem wofür sie ihre Kräfte einsetzten werden.


Spannungsbogen: 4/5
Es gibt sehr viele spannende und vor allem sehr viele actiongeladene Szenen. Außerdem ist die Geschichte sehr abwechslungsreich und interessant. Allerdings konnte ich für meinen Teil den ein oder anderen Plottwist leider schon recht gut vorhersehen.

Idee & Logik: 4/5
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Vor allem die Details, wie zum Beispiel, dass die Bundeskanzlerin Tilda Blomberg in ihrer Kindheit ein Teil der FridaysForFuture-Bewegung war (das Buch spielt im Jahr 2033^^). Der wissenschaftliche Aspekt ist ebenfalls sehr cool und verständlich erklärt und auf jeden Fall neugierig gemacht, ob so etwas wirklich machbar wäre.

Allerdings gab es auch ein paar „typische“ Szenen und Situationen, die ich so einfach schon zu oft gelesen habe. Zum Beispiel was die Frage betrifft, wer denn jetzt der/die Bösewicht*in (vergesst es, ich spoiler euch das Geschlecht nicht 😉 ist. Das war mir einfach schon ziemlich schnell klar, was ich total schade fand, da sonst gute Fährten gelegt wurden. 018AB3F5-73B5-492D-99EB-548904103F68

Charaktere: 3/5
Mit Paul als Protagonisten hat man nicht den typischen Held a la Steve Rogers, dessen erstes und oberstes Ziel es ist, die Welt zu retten. Stattdessen ist er ein „normaler“ Junge und verhält sich auch so. Er war wirklich ein sympathischer und authentischer Charakter!

Doch sowohl bei ihm als auch bei den anderen drei Jugendlichen habe ich mich ziemlich gewundert, warum sie einander so schnell vertrauen und vor allem einsehen, was mit ihnen los ist. Eigentlich waren sie ja Fremde, gehen aber teilweise miteinander um, als würden sie sich schon ewig kennen.

Sonst hat mir das Quartett aber sehr gut gefallen, da sie auch alle sehr unterschiedlich sind. Schade, dass man sie nicht so gut kennengelernt hat, aber vielleicht kommt das ja in den nächsten Bänden – ich hoffe es zumindest!

Ein weiterer kleiner war, dass mir die Tiefe des/der Antagonisten/*in fehlte. Auch als aufgedeckt wurde, wer er/*sie ist und was seine/*ihre eigentlichen Ziele sind, hat mir immer noch das WARUM gefehlt. Was erhofft er/*sie sich davon? Wie kam es zu dieser Situation?

Atmosphäre: 4/5
Die meiste Zeit gab es eine sehr gute, etwas düstere Atmosphäre. Manchmal ging diese aber leider verloren und dabei nicht von einer anderen ersetzt, sondern hat einfach „gefehlt“.

Schreibstil: 3/5
Gerade am Anfang musste ich ein bisschen mit dem Schreibstil warm werden. Das Buch ist in der dritten Person beschrieben und in gefühlt jedem zweiten Satz kam der Name „Paul“ vor. Selbst dann, wenn er allein war und ein „er“ auch gereicht hätte. Später (etwa ab Mitte des Buches) legt sich das aber. Von da an ist die Geschichte sehr flüssig und einfach zu lesen,, wirkt aber nicht kindlich.


Meine Meinung:

„KRONOX“ hat sehr viele starke Stellen und ist vor allem von der Idee her sehr interessant! Ein bisschen mehr Bezug zu den Charakteren (vor allem dem/*der Antagonsten/*in) hätte das Buch für mich aber noch einmal deutlich verbessert^^

⭐️⭐️⭐️⭐️


Titel: KRONOX – Vom Feind gesteuer

Autor: R. T. Acron

Verlag: dtv

Altersempfehlung: 12+

So bin an dieses Buch gekommen: Rezensionsexemplar des Verlags

Seiten: 256 Seiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s