Lesestoff für „Percy Jackson“ – Fans

„Zane gegen die Götter: Sturmläufer“ von J. C. Cervantes (Rezension)

Na? Wer von euch liebt die „Percy Jackson“ – Reihe genau so sehr wie ich? Rick Riordan – der Autor dieser Bücher – hat höchstpersönlich ein Vorwort zu dieser Geschichte geschrieben. Tatsächlich könnten Zane und seine Erlebnisse mit den Maya-Göttern/*innen genau so auch in das „Riordan-Universe“ gehören – sie würden sich nahtlos einfügen! Trotz der vielen Gemeinsamkeiten ist dieses Buch aber natürlich eine eigene Geschichte mit eigener Handlung – und genau von der möchte ich euch jetzt einmal erzählen. A3F2EAED-D109-48CF-995A-C611A26A07DF

Zane lebt mit seiner Mutter in New Mexico – direkt bei einem Vulkan, den er mit seiner Hündin gerne erforscht. Seit seiner Geburt ist eines seiner Beine kürzer als das andere, was ihm in der Schule schon viele Spitznamen verpasst hat, wie zum Beispiel „Sir Hinkefuß“. Das ist einer der Gründe, weshalb er es so genossen hat, dass er die letzten Monate zu Hause unterrichtet wurde. Aber damit ist jetzt – leider! – Schluss.

Obwohl er so schon genug um die Ohren hat – denn er beobachtet einen Flugzeugabsturz direkt in „seinen“ Vulkan mit einem Piloten, der anscheinend eine sehr überzeugende Halloween-Maske trägt – kann er sich nicht mehr länger drücken und muss zurück in die Schule.IMG_0652

Dort trifft er Brook, die ihm irgendetwas von Ungeheuern und Göttern erzählt. Als sie dann auch noch bei ihm Zuhause aufkreuzt und behauptet, dass es eine Prophezeiung über ihn gibt und er den Totengott Ah Puch befreien soll, ist seine Meinung klar: Ohne ihn! Immerhin könnte das für einen Krieg zwischen den Göttern sorgen – mal angenommen, er würde es glauben, natürlich.

Um Ah Puch wieder einzufangen reisen sie durchs ganze Land – und lüften dabei einige Geheimnisse.


Spannungsbogen: 4/5
Das Buch ist sehr dick, trotzdem geht es alles andere als schleppend voran. Action und Humor befinden sich hier immer im fliegenden Wechsel und gestalten das Lesen sehr angenehm.

Manchmal kam es mir allerdings so vor, als würde ich mich durch eine dicke Masse kämpfen – nicht, weil es langweilig gewesen wäre, sondern weil es so fiel Handlung gab, die auch teilweise so unterschiedlich war.

Idee & Logik: 5/5
Ich kannte mich vorher so gut wie gar nicht mit der Kultur der Maya aus. Jetzt bin ich zwar noch immer keine Expertin, habe aber eine grobe Meinung. Die Mythologie wurde sehr gut in unsere Gesellschaft „hineingewoben“ und einfach erklärt.

Besonders gut gefallen hat mir, dass es kein wirkliches „gut“ und „böse“ gab, also die restlichen Götter auch nicht gerade friedfertige Heilige sind. IMG_0651

Charaktere: 5/5
Die Charaktere waren sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet.

Mit Brook kriegt der/die Leser*in eine starke und mutige Begleiterin an die Seite gestellt, trotzdem hat sie ihre Schwächen und eine eigene Vergangenheit.

Zane ist mutig und entschlossen, hat aber vor allem eine witzige und etwas flapsige Art, mit der er die Handlung kommentiert und auch mal etwas in Frage stellt.

Atmosphäre: 3/5
Teilweise ging leider etwas der Atmosphäre verschwunden, was ich sehr schade fand. Die Mythologie der Maya hat sehr viele düstere Elemente, die auch meistens sehr gut rüber kamen, aber noch längst nicht immer.

Schreibstil: 5/5
Der Schreibstil ist sehr einfach zu lesen und mit viel Witz gestaltet. Er richtet sich dabei aus Zanes Sicht direkt an den Leser und erinnert auch so ein wenig an die „Percy Jackson“-Bücher von Rick Riordan.


Meine Meinung:

Eine dicke Leseempfehlung für alle Percy Jackson – Fans!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

IMG_0650


Titel: Zane gegen die Götter: Sturmläufer

Autorin: J. C. Cervantes

Verlag: Ravensburger

Altersempfehlung: 12+

So bin an dieses Buch gekommen: Gewinnspielgewinn (Leseexemplar des Verlags)

Seiten: 512 Seiten

Preis: 16,99€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s