Rosen, Papierdrachen, Buntstifte und was sie alle gemeinsam haben

„Wieviel Leben passt in eine Tüte?“ von Donna Freitas

Als Roses Mutter starb, hat sie ihrer Tochter ein Survival-Kit geschenkt. Die gleichen, wie sie sie immer gebastelt hat: Eine braune Papiertüte, gefüllt mit allen möglichen Dingen, die auf den ersten Blick hin nicht zusammenpassen.

Erst traut Rose sich nicht, es zu öffnen, die Erinnerungen sind zu frisch. Doch nach einigen Monaten wagt sie den Versuch und holt nacheinander einige Gegenstände heraus:

Ein Foto mit Pfingstrosen,

ein iPod,

eine Schachtel Buntstifte,

ein Papierdrachen,

ein Papierstern,

ein Kristallherz.

Jedes dieser Dinge verbindet Rose auf ganz bestimmte Weise mit ihrer Mutter – und der Person, die sie selbst einmal war. 

Erst nach und nach kann sie sich auf diese Weise der Trauerbewältigung einlassen und merkt dabei, wie alle Gegenstände sie zu Will führen, ihrem Klassenkameraden und Gärtner der Familie…


Spannungsbogen: 4/5

Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und dementsprechend fesselnd. Gleich zu Beginn kriegt man einen guten Eindruck in Roses Leben und es geschehen einige wichtige Dinge. In der Mitte gab es einen kleinen Durchhänger, trotzdem habe ich gerne weitergelesen.

Idee & Logik: 5/5

Die Idee ist wirklich originell und auch sehr gut umgesetzt.

Charaktere: 2/5

Mit Rose bin ich die meiste Zeit sehr gut zurechtgekommen. Sie ist eine nette, liebenswerte Person, die zwar viel Schlimmes erlebt hat, aber trotzdem weiter macht. Leider fehlte mir zu ihrem Bruder und (vor allem) zu Will der Bezug. Meistens wurde zwar erzählt, dass die beiden viel gesprochen haben, cie Gespräche selbst konnte man aber nicht lesen.

Atmosphäre: 4/5

Die Atmosphäre war wirklich gut! Gerade Weihnachten wurde so anschaulich beschrieben, dass ich mir sogar den Winter herbeiwünsche (was echt nicht oft passiert, weil ich ein Sommer-Kind bin). Nur am Anfang hat mir ein klein wenig Atmosphäre gefehlt.

Schreibstil: 5/5

Hier gibt es ganz klar 5/5 Punkten. Der Schreibstil ist ungemein einfach und locker zu lesen, schafft es aber trotzdem, traurige und ernstere Themen genau auf den Punkt zu bringen.


Meine Meinung:

Trotz kleinerer Macken ein unglaublich wichtiges und schönes Buch, das jede*r gelesen haben sollte.

⭐️⭐️⭐️⭐️


Titel: Wieviel Leben passt in eine Tüte?

Autorin: Donna Freitas

Verlag: Thienemann-Esslinger (Planet!)

Altersempfehlung: 12+

So bin an dieses Buch gekommen: Rezensionsexemplar des Verlags

Seiten: 400 Seiten

Preis: 15,00€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s