Meine ersten Novellen: Die Illusionisten

von Kerstin Herzog

beinhaltet zwei wunderschöne Novellen: Einmal „Der König der Träume“ aus dem Genre Fantasy und einmal „Die Verschwörung“, welche relativ zeitlos ist und sowohl in dieser als auch in einer Fantasy-Welt spielen kann – obwohl auch magische Elemente drin vorkommen!

Dieses Bild hat übrigens meinen neuen, herbstlichen Feed eröffnet!
Dieses Bild hat übrigens meinen neuen, herbstlichen Feed eröffnet!

„Der König der Träume“ ist ein märchenhaftes Abenteuer voller Fantasie und Magie: Nach dem Tod ihres Vaters ist ihre Mutter nicht mehr in der Lage, sich um Viktoria zu kümmern, weshalb sie auf ein nobles Mädcheninternat abgeschoben wird. Ihr selbst geht das allerdings gehörig gegen den Strich – zumal sie praktisch sofort gefährliche Feindinnen findet!

Doch dann türmen sich die Ereignisse um die kleine Puppe ihres Vaters nur zu, ein geheimnisvoller Prinz besucht sie in ihren Träumen, um sie an nie gesehene Orte zu entführen und der mysteriöse Rosengarten der Schule scheint einige Geheimnisse zu bürgen und Viktoria lernt schnell: Noch gefährlicher als der Tag – ist die Nacht.

„Die Verschwörung“ dagegen, handelt von Intrigen und Verrat, Sucht und Rache, Liebe und Hass, denn Viola hat nur ein Ziel: Dem erfolgreichen Pianisten Etienne zu zeigen, wie es sich anfühlt, wirklich fallen gelassen zu werden, so wie er selbst ihren Vater und Viola fallen gelassen hat. Dafür wird sie sogar durch einen magischen Trank zu einer Gestaltwandlern. Doch der Preis ist hoch, der Glanz ist eben doch oft nur eine Lüge und Glück kann man nicht im Casino gewinnen. Vor allem nicht, wenn einem dabei eine finstere Verschwörung im Nacken sitzt.


Spannungsbögen: 5/5

Die Spannung ist in beiden Novellen durchgängig vorhanden: Vor Allem die zweite war mehr als nur fesselnd.

Idee(n): 5/5

Beide Ideen sind etwas ganz Besonderes, finde ich: „Der König der Träume“ durch die märchenhafte und fantasievolle Gestaltung und „Die Verschwörung“ durch die spannende, facettenreiche Handlung, die sehr viel Tiefe besitzt.

Charaktere: 4/5

Während mich die Charaktere der ersten Novelle nicht wirklich überzeugen konnten, da sie teilweise einfach nicht authentisch gehandelt haben oder ihre Eigenschaften sich widersprachen, konnten die Charaktere der zweiten Novelle durch ihre gut geplanten Eigenschaften, tolle Erzählperspektiven und starken Wandlungen bei mir sehr hoch punkten, weshalb ich mit 4/5 das Mittelmaß zwischen den beiden Wertungen genommen habe.

Länge(n): 4/5

Erneut muss „Die Verschwörung“ für „Der König der Träume“ ausgleichen: Während erstere von der Länge her perfekt passte, wirkte letztere oft gehetzt. Die Idee hätte Raum für mehr geboten, doch so sank leider oft die Qualität des Schreibstils.

Schreibstil: 4/5

©tociljdesign.coverdesign
©tociljdesign.coverdesign

Wie bereits angedeutet konnte mich der Schreibstil der ersten Novelle nicht wirklich überzeugen, dafür war der der zweiten Novelle sehr angenehm zu lesen und baute genau das richtige Maß an Spannung auf.

Meine Meinung:

Ein sehr gutes Buch von einer Autorin aus einer sehr netten Selfpublisher-Gruppe und zurecht ein Träger der 5-Sterne-Auszeichnung.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Hier findet ihr die Instagram-Seite der Gruppe von Autoren, die sich „Projekt Perlenband“ (@projektperlenband) nennen. www.instagram.com/projektperlenband/


Titel: „Die Illusionisten – Zwei Novellen“

Autorin: Kerstin Herzog

Verlag: / (Selfpublished)

Altersempfehlung: Ab 14

So bin ich an dieses Buch gekommen: Durch das Projekt „Perlenband“, ich habe es als Rezensionsexemplar erhalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s